Veröffentlicht von Othmar Fetz

Catania – Tag 1 – Die LEOs haben mir die schöne Stadt gezeigt und in die sizilianische Küche eingeführt.

Tag 2 – Ich wurde zu einer Sitzung des LEO Club Catania Goieni eingeladen, welche in einem Lokal in der Altstadt Catanias statt finden sollte. Wie verabredet wartete ich um 19 Uhr vor meinem Apartment um abgeholt zu werden, aber niemand holte mich ab. Nach etwa drei Stunden wurde ich dann abgeholt und zum Restaurant gebracht, wo auch das Abendessen und die Sitzung statt fand. Es war wirklich eine besondere und neue Erfahrung, so spät an einem Wochentag zu Essen und eine Sitzung abzuhalten.

Leider fand während meines Aufenthalts kein Projekt statt an dem ich teilnehmen konnte, aber sie haben mir von ihren top drei Projekten erzählt:

TON – Leo für Kinder ist ein Projekt zur Verschönerung von Kinderabtei- lungen in italienischen Krankenhäusern

TESN – Progetto Kairos – ist ein Projekt, das darauf abzielt, ein Konzept der »Integration umgekehrter Ordnung« zu verbreiten. Es wird versucht, die Akzeptanz und das Wissen über eine Behinderung in den normaler- weise begabten Jugendlichen zu verbessern.

Pragetto Martina – Ein Projekt zur Sensibilisierung von Jugendlichen gegenüber Krebskrankheiten

Tag 3 – Entspannend war der dritte Tag mit einer ausgedehnten Sightseeing-Tour mit den LEOs inkl. Besuch des bekannten Fischmarks.

Noch mehr Inspiration für dich!

Auf 400 Seiten zeige ich ehrenamtliche Arbeit von Jugendlichen, die ich auf meinen Reisen in 25 Ländern zwischen 2014 und 2017 fotografisch begleiten durfte.