Veröffentlicht von Othmar Fetz

Wels – München – Atlanta – Chicago

Bis nach Chicago wird es noch etwas dauern, aber wir haben den Tag einfach mal mit einem Weißwurst-Frühstück und Weißbier begonnen, so schläft es sich auch besser im Flieger. Am Flughafen entdeckten wir auch diese Geld-Boxen eines Lions Clubs aus München, in die Touristen ihr Wechselgeld, das sie noch vom Urlaub mit nach Hause genommen haben, spenden können. In Atlanta hieß es dann nochmals 2h am Rollfeld warten, da ein Sturm aufgezogen war.

 

Pittsfield Apartments + Suites

Ich habe unser Apartment bereits ein Jahr im Voraus gebucht, da die Stadt aufgrund der International Convention so gut wie ausgebucht war. Die Hotelpreise schossen schossen in für uns nicht mehr interessante Spähren. Wir konnten aber einen Apartment nähe Millenium Park im Zentrum Chicagos finden. Zwar war es leider etwas abgewohnt, die Vermieter waren aber super nett und es hat alles recht gut gepasst. Auch die Lage war hervorragend und es gab ein sehr gutes, amerikanisches Diner im Haus. Für all jene, die auf ihr Budget achten müssen oder wollen, aber auch nicht in einem Schlafsaal schlafen wollen, ist das Apartment zu empfehlen.  

 

See hotel on booking.com

 

Wie immer gab es noch einiges in letzter Minute an der Präsentation zu ändern. Ich habe beschlossen, dass ich die Struktur der Präsentation nochmal ändere und eine Art „Reise um die Welt“ etabliere, sprich in Alaska anfange über Südamerika nach Europa, weiter nach Indien und dann Fern-Ost-Asien reise. Klar, hätte man natürlich auch früher machen können :-)

Noch mehr Inspiration für dich!

Auf 400 Seiten zeige ich ehrenamtliche Arbeit von Jugendlichen, die ich auf meinen Reisen in 25 Ländern zwischen 2014 und 2017 fotografisch begleiten durfte.